Einträge von Andreas Wolter

Ganztägige PreCon Praktische Performance Analyse in Melbourne zur Asien- & Australien-Tour 2018

Mit mittlerweile großer Regelmäßigkeit bin ich auch diesen Sommer wieder in Asien auf Konferenzen. Dieses Jahr jedoch nicht nur Asien, sondern erstmalig auch in Australien. (Dort ist allerdings Winter, was bei Absprachen manchmal zu lustigen Verwechslungen führt.) 1. Stop: Singapur – Azure SQL Database Managed Instance

Umfrage: gepatcht gegen Meltdown & Spectre?

Es ist nun schon über 4 Wochen her, dass die sehr ernsten Sicherheitslücken Meltdown und Spectre, die fast alle CPUs aus dem letzten Jahrzehnt betreffen, bekannt gemacht und Patches für verschiedene Systeme und Software bereitgestellt wurden. Einige Patch mussten sogar zurückgezogen und neu erstellt werden (AMD hatte sein Dokumentation nicht gepflegt). Prinzipiell sind alle Systeme und […]

Funktionstrennung (Separation of Duties) und rollenbasierte Sicherheitskonzeption im SQL Server

Einführung Mit der anstehenden Umsetzung des Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) (European General Data Protection Regulation/GDPR) im Mai 2018 schreibt es im Grunde das Gesetz vor, ein Sicherheitskonzept zu haben. Microsoft SQL Server, genau wie andere Datenbanksysteme, enthält die wichtigsten Werte, die es zu schützen gilt: die Daten selbst. Deshalb ist es Zeit für einen Artikel aus einer […]

Optimale Clustergrößen für SQL Server auf SSDs – sind 64K noch wichtig?

In letzter Zeit fragen sich mit der Weiterentwicklung von SSDs immer mehr Administratoren: Ist die alte Regel, eine 64K-Clustergröße (auch“File Allocation Unit Size“) für SQL Server zu verwenden, immer noch auf den heutigen Festplatten zutreffend, besonders auf SSDs oder gar Flash? Und: Trifft es auf alle RAID-Typen gleich zu? Diesen Sommer nahm ich mir etwas […]

Optimieren von Workflows mit In-Memory und nativ kompilierten Objekten – oder wie es nicht funktioniert

Beim Optimieren von Datenzugangs-Code mit den In-Memory-Funktionalitäten bei Microsoft SQL Server (memory-optimierte Tabellen + Indexe, memory-optimierte tabellengewertete Parameter und nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren) wird man oftmals feststellen, dass man manchmal einen Schritt nach vorn und dann wieder einen rückwärts macht.