MCSM (Microsoft Certified Solutions Master) Data Platform on SQL Server 2012

Einige meiner engsten Kollegen wissen es bereits, und nun teile ich es öffentlich mit:

Seit 31.12.2013 bin ich nicht mehr „nur“
Microsoft Certified Master SQL Server 2008 (MCM) sondern auch
Microsoft Certified Solutions Master Data Platform (MCSM), der höchsten Zertifizierungsstufe die man für SQL Server 2012 erreichen konnte!

Hier ist der Eintrag auf dem „Master-Blog“:
Introducing our latest MCSM: Data Platform Master – Andreas Wolter

🙂

MCSM: Data Platform Solutions Master

Der wahrlich krönende Abschluss eines Jahres mit mehr als einem Dutzend Vorträgen auf deutschen und internationalen Konferenzen, die ich aufgrund der Einstellung der „fortgeschrittenen Zertifizierungen“ durch Microsoft schwerlich noch toppen werden kann. Zugleich ist das ein super Einstieg für 2014.

Die Entscheidung, auch diese Zertifizierung noch anzustreben, habe ich erst relativ spät getroffen: auf dem deutschen PASS Camp. Die Zeitplanung dafür konnte ich jedoch erst Mitte Dezember angehen.

Und so lief es ab:

Am 17.12. habe ich mich für das Knowledge-Examen für den 18.12. angemeldet. Absolviert habe ich es dann innerhalb von knapp zwei Stunden bei einem Zwischenstopp auf dem Weg nach Hamburg zu einem Kunden.

Exam 88-986: MCSM Data Platform Knowledge Exam

Die Ergebnisse erhielt ich prompt.
Daraufhin konnte ich mich am selben Tag noch schnell für die praktische Prüfung, das „Lab Examen“ anmelden.

Am 31.12. war noch ein Slot von 16:00 – 23:30 Uhr frei. Erfreulicherweise konnte dieser dann kurzfristig noch einen Tag vorverlegt werden, so dass ich nicht bis kurz vor Neujahr am Rechner sitzen musste.

Da ich an den Feiertagen dann auch noch zweimal quer durch Deutschland fuhr, war eigentlich ohnehin nur wenig Gelegenheit für intensives Lernen.

Am Freitag vorher habe ich noch meine Umfrage zu Datenbankbesitz & Sicherheit gestartet (an der teilzunehmen ich euch alle herzlich einlade) und hatte dann noch ein Wochenende, mich geistig fit zu machen. Das Wissen, dass dies die letzte Gelegenheit sein würde, da Microsoft diese Prüfung am 31.12.13 letztmalig durchführte, hat ordentlich Druck erzeugt: Es würde keine Wiederholungschance geben. Letztlich war auch keine nötig: ich habe bestanden.

Exam 88-987: MCSM Data Platform Lab Exam

Zum Lab-Examen selber: Im Gegensatz zu den 5:25 Stunden für das „Exam 88-971: SQL Server 2008 Microsoft Certified Master: Lab Exam waren für das MCSM-Lab 7 Stunden angesetzt. Entsprechend gab es auch mehr Aufgaben. Genauer darf ich darauf nicht eingehen.

Als vermutlich letzter Prüfling darf ich aber sagen: Es hat Spaß gemacht! Und alle Mühen für den MCM und MCSM waren es Wert.

Noch ein paar Statistiken zum Ende des „Rennens“:

Weltweit gibt es (Stand 2.1.2014):

MCM SQL Server 2005 MCA SQL Server 2005 MCM SQL Server 2008 MCA SQL Server 2008 MCSM Data Platform
33 23 154 7 6

Quelle: Microsoft Certified Masters and Architects: Microsoft SQL Server

– Ich nehme an, dass noch zwei bis drei Master dazukommen, wenn die letzten erfolgreichen Kandidaten veröffentlich werden. Ich werde diese Liste also in ein paar Tagen noch einmal updaten.

Dieser Liste nach haben also nur sechs Experten diese Zertifizierung auf dem SQL Server 2012 abgeschlossen. Die meisten „Neuen“ haben sich also weiter auf SQL Server 2008 prüfen lassen.

Davon kommen zwei aus dem europäischen Raum (beide aus Finnland), womit ich im gesamten deutschsprachigen Raum der zugleich erste und letzte mit diesem Abschluss bin.
Interessanterweise haben sich weltweit nur zwei Leute überhaupt sowohl unter SQL Server 2008 als auch SQL Server 2012 erfolgreich prüfen lassen. Vesa Tikkanen (Twitter: @vesat | Blog) aus Finnland ist der geschätzte MCM&MCSM Kollege!

Damit habe ich die Antwort auf meinen Artikel vom September „Wer wird der letzte MCM SQL Server 😉 ?“ wohl selbst gegeben… 😉

Schade, dass es so wenige versucht und/oder geschafft haben. Denn seien wir ehrlich: Der MCM/MCSM ist keine „Guru-only-Zertifizierung“, sondern er bestätigt praktische Erfahrung. Wenn man über diese auch in der Breite, von Sicherheit über Performance-Tuning, Datenbankdesign bis hin zu Hochverfügbarkeit und Datenwiederherstellung verfügt, dann kann man ihn in einem oder zwei Zügen, um sich an das Prüfungsformat zu gewöhnen, bestehen. – „Konnte“ muss man nun sagen. In jedem Fall meine Hochachtung an alle, die sich den Prüfungen gestellt haben.

Update (3.1.):
Aufgrund der häufiger gestellten und berechtigten Frage „Warum“, möchte ich darauf hier noch kurz eingehen:

Warum habe ich mir also diese Prüfung noch „angetan“, obwohl die Zertifizierung ab dem 1.1.2014 nicht mehr erhältlich ist?
Man merkt vielleicht schon an der mit Bedacht gewählten Formulierung, dass es ja nicht so ist, dass die Zertifizierung mit einem Male „Nicht mehr existiert“. Es ist lediglich so, dass sie ab jetzt niemand mehr neu machen kann.
Demnach sah ich zumindest darin erstmal keinen Grund, sie nicht abzulegen. Nur der Zeitdruck ist größer – und Druck liegt mir praktischerweise 🙂

Sodann gibt es einen ganz rationalen Grund:
Der MCM basiert auf SQL Server 2008, und dieser ist mit dem Erscheinen von SQL Server 2014 nur noch die „Vor-Vor-Version“.
Und auch wenn der MCM ganz allgemein „praktische Fähigkeiten“ belegen soll, ist die Verbindung mit einer bestimmten Version ja nicht ganz abwegig.
Der MCSM basiert auf SQL Server 2012 und dieser enthält von Extended Events über ColumnStore Indexes bis hin zu AlwaysOn einige wesentliche Neuerungen – die im SQL Server 2014 weiter verbessert werden.

Und schon immer lege ich Wert darauf, meinen Kunden einen „zertifizierten“ Beleg bieten zu können, auf den aktuellsten Technologien absolut und umfassend fit zu sein.

Im Prinzip also kein wesentlicher Unterschied dazu, warum ich 2012 den MCM abgelegt habe.

Und zuguterletzt gibt es noch einen persönlichen Grund:
Ich hätte einfach keine Ruhe gehabt, nicht zu wissen, ob ich das MCSM Lab unter SQL Server 2012 aus dem Stegreif bestehen würde und wie diese Prüfung ist 🙂
Neugierde hat schon immer vieles bewegt…
Das war am Ende der endgültige Grund, die Lab auch unter hohem Zeitdruck noch am vor/letzten Tag abzulegen.

Man kann mich natürlich auch einfach „verrückt“ nennen 😉

An alle, die jetzt knapp gescheitert sind, oder es generell erst für später anvisiert hatten:
Lasst Euch nicht demotivieren durch die Einstellung dieser höchsten technischen Zertifizierung.
Letztlich sollte man vor allem einfach des Wissens wegen Lernen. Ob zertifiziert oder nicht: die Erweiterung der eigenen Kenntnisse und praktische Erfahrung ist immer eine gute Sache.

Zertifizierungen bieten vor allem Vergleichbarkeit und Standardisierung. Insofern ist der Wegfall vor allem für die Leute „auf der anderen Seite des Verhandlungstisches“ bedauerlich.

In diesem Sinne

Happy studies,

Andreas

MCM SQL Server, MCSM Data Platform

    

Danksagung:

Ich möchte folgenden Personen Dank sagen, die dieses Examen mit möglich gemacht haben:
Cindy McCormack, die mein Lab-Examen und die Vorverlegung noch so spontan eingeplant, Ralph Beatty, der von 5 Uhr morgens an von Redmond aus mein Examen live überwacht hat, Bob Taylor (Twitter: @SQLboBT | Blog) dafür, dass er mein Examen fast direkt im Anschluss benotet und mir damit am 31.12. noch mein Bestehen mitgeteilt hat – sowie für seinen Einsatz für die MCM Community generell, und auch nach Ablauf seines Amtes(!) als MCM-Programm-Manager.
Schließlich danke ich auch Ralf Dietrich, der mich auf dem PASS Camp in dem Gedanken bestärkt hat, die Zertifizierung noch abzulegen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.