Beiträge

Wo kommt dieser Preemptive Wait her?

In diesem Artikel zeige ich einige Techniken zum Troubleshooten eines Performance- und sicherheitsrelevanten „Phänomens“, das mir kürzlich aufgefallen ist, als ich ein paar Tests mit Natively Compiled Stored Procedures durchführte.

Leistungseinbußen beim Tracing, Extended Event Ziele gegen SQL Trace unter CPU Last

Inspiriert durch den Blog Post Post “Measuring Observer Overhead of SQL Trace vs. Extended Events” von Jonathan Kehayias, war ich neugierig, ein paar weitere Benchmarks durchzuführen. Die Resultate habe ich bereits in meinen SQL Server Master-Class Workshops zu XEvents und auf der PreCon des SQLSaturday #230 präsentiert. Nun teile ich sie endlich hier.

Umfrage: Welche Tracing und Analyse-Tools verwendet ihr für SQL Server?

In meiner Session „Hasta la vista Profiler – Tracing with Extended Events“, die ich nun seit über einem Jahr bei diversen Gelegenheiten gehalten habe, habe ich die Zuhörer meist gefragt, welche Monitoring-Tools sie bisher verwendeten. Ich möchte diese Stelle einmal nutzen, um einmal breit zu erheben, welche Werkzeuge von SQL Server Professionals zur Protokollierung und […]

Größe der Extended Event Zieldatei vs. SQL Server Trace Tracedatei – ein Vergleich

Keine große Wissenschaft, diesmal mehr aus Neugier… Die Extended Events Zieldatei für SQL Server speichert Daten mit xml, was, wie gut bekannt ist, ein bisschen „geschwätzig“ ist. Ein Student in meinem letzten SQL Server Master-Class-Workshop zu Extended Events kam zu mir mit der Frage, für wieviel (mehr) Platz er aufzukommen hätte, wenn er Extended Events […]

Tracing Analysis Services mit Extended Events – Ja, es geht, und zwar so

Eines der in Analysis Services 2012 neuen Features ist die Unterstützung des SQL Server Extended Events Frameworks. Obwohl dafür noch keine grafische Unterstützung da ist, ist es jedoch möglich eine XEvent Session über DDL Kommandos aufzusetzen – genau wie in den alten Zeiten” mit SQL Server 2008/ 2008 R2, bis 2012 die GUI brachte.