Beiträge

Optimale Clustergrößen für SQL Server auf SSDs – sind 64K noch wichtig?

In letzter Zeit fragen sich mit der Weiterentwicklung von SSDs immer mehr Administratoren: Ist die alte Regel, eine 64K-Clustergröße für SQL Server zu verwenden, immer noch auf den heutigen Festplatten zutreffend, besonders auf SSDs oder gar Flash? Und: Trifft es auf alle RAID-Typen gleich zu? Diesen Sommer nahm ich mir etwas Zeit, einige IO Benchmarks […]

Optimieren von Workflows mit In-Memory und nativ kompilierten Objekten – oder wie es nicht funktioniert

Beim Optimieren von Datenzugangs-Code mit den In-Memory-Funktionalitäten bei Microsoft SQL Server (memory-optimierte Tabellen + Indexe, memory-optimierte tabellengewertete Parameter und nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren) wird man oftmals feststellen, dass man manchmal einen Schritt nach vorn und dann wieder einen rückwärts macht.

SQL Server in Microsoft Azure: Wie man durch Flexibilität Leistung gewinnt und zugleich Kosten spart

Diesmal widme ich mich erstmalig in einem Artikel den Thema Microsoft Azure. (Microsoft.com: Was ist Microsoft Azure?) Unter Microsoft Azure werden mittlerweile eine Unmenge an Diensten bereitgestellt, und einer davon ist das Hosting von virtuellen Maschinen, in denen ein SQL Server Dienst läuft. Hierbei sprechen wir also von IaaS (Infrastructure as a Service).

Verwaltungs-Data Warehouse Datensammler & AlwaysOn Hochverfügbarkeitsgruppen

Diesmal geht es um das Management Data Warehouse, kurz „MDW“ (msdn.microsoft.com/de-de/library/bb677306.aspx), welches ich gerne als minimalen Performance-Protokollierungs-Ansatz empfehle. Hin und wieder, zuletzt im Zusammenhang mit meinem PASS Essential „SQL Server Analysetools & Techniken für Performance und allg. Monitoring“ kommt die Frage auf, ob das MDW mit den Hochverfügbarkeitstechnologien Datenbankspiegelung und AlwaysOn Hochverfügbarkeitsgruppen zusammenspielt, und wenn, […]